An alle, die den Weg hier auf diese Seite finden, weil sie das Rezept von Jan Fedders Vatertagseiersalat haben oder einfach nur die Alfredissimo-Sendung nachsehen möchten: geduldet euch noch ein paar Stunden. Am 21. Juli 2017, von 14:00 bis 14:30 Uhr lief die Sendung endlich wieder im Fernsehen. Spätestens am Samstag habe ich das Video hier – und bestimmt auch das Rezept: schön aufbereitet zum direkten Nach”kochen”. Freut euch drauf!

Nun besteht bei einem Bild ja nicht die Gefahr, daß das darauf dargestellte Essen schlecht werden könnte (also auf dem Bild — der Genuß wurde quasi auf ewig konserviert), und doch muß ich meine Eiersalatcollage jetzt doch mal veröffentlichen, sonst ist das alles nun gar nicht mehr aktuell. Das weiß naturgemäß nur ich, aber da es auch mal wieder Zeit für ein Lebenszeichen ist, wieso dieses nicht abgeben mit einem leckeren Bild? Aber genug der Vorrede! Hier ist der Salat:

Wer sich über die vielen Zutaten wundert: Es gab doch da früher mal diese Kochsendung mit Alfred Biolek. Irgendwann hatte er auch mal Jan Fedder eingeladen, der einen Eiersalat zubereitet hat. Er hat die Eier zwar grober geschnitten, doch die Zutaten und Gewürze waren in etwa gleich: insgesamt schön scharf mit scharfem Curry, Cayennepfeffer, Meerrettich und Senf wird das ganze abgerundet durch Mayonnaise (ich nehme immer Miracel Whip — ich weiß, man kann Mayo auch selbst machen, aber ich mag das chemische Zeug einfach), Dill oder / und andere Kräuter und selbstverständlich eine Menge Kapern. Normalerweise füge ich auch noch etwas Sojasauce und Tomatenmark hinzu, was ich vergangene Woche jedoch nicht im Haus hatte, und für einen Einkauf war es bereits zu spät. Geschmeckt hat der Eiersalat trotzdem.

Advertisements

3 thoughts on “Der gute Eiersalat à la Jan Fedder

  1. Hätte optisch auch als Kartoffelsalat durchgehen können.

    Ich empfehle Miracle Whip (mit) Joghurt. Macht Salate leichter – zumindest ist das bei Kartoffelsalat so.

    Like

  2. Meine Mutter macht einen erstklassigen Kartoffelsalat, den es natürlich an jedem Abend des 24. Dezember gibt. Da ist auch alles mögliche drin. Kann ich ja auch ein Photo machen, damit du mal den Unterschied siehst 😉

    Ansonsten habe ich die Joghurt-Variante von Whip noch nicht probiert. Mache ich vielleicht mal, aber so häufig esse ich das Zeug auch nicht, daß das einen Unterschied zum fettreichen Whip machen würde 🙂

    Like

  3. aber so häufig esse ich das Zeug auch nicht, daß das einen Unterschied zum fettreichen Whip machen würde
    Auf die Kalorien würde ich bei solchen Salaten auch nicht achten, aber ich finde die Variante mit Joghurt geschmacklich einfach angenehmer, frischer, leichter bei gleichem Grundgeschmack. Das ist in etwa so, wie wenn ich Sahne immer durch Kondensmilch ersetze. Gut, in dem Fall spielen die Kalorien auch eine Rolle, aber in erster Linie bekommen mir mit Kondensmilch gemachte Sachen vom Magen (und was nach dem Magen kommt) her besser. Mag aber nur für mich eine Rolle spielen, weil ich da etwas empfindlich reagiere.

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s