Die Decke für meine Mutter ist natürlich noch nicht abgeschlossen, und doch habe ich hier schon die ersten 15 Teile für meine eigene Decke. Ein Sequel, wenn ihr so wollt. Im Grunde ist es genauso wie bei Dr. Who und Torchwood. Ein Nebencharakter aus Dr. Who machte sich selbständig und wurde bei Torchwood zur Hauptperson. Und bei mir war das eben so, daß eines der oben abgebildeten Quadrate eigentlich für die Decke meiner Mutter bestimmt war, mich dann aber zu etwas anderem inspirierte, zu dem ich bisher eben noch weitere 14 Quadrate beigesteuert habe. Ich weiß noch nicht genau, wieviele es am Ende werden sollen. 100 wäre eine schöne Zahl, denn dann wären es von jeder der fünf Farben genau 20 Quadrate, die auch noch in ein gleichmäßiges Muster gelegt werden könnten (so wie oben im übrigen schon angedeutet). Mr. Monk hätte dann mit dieser Decke, wenn sie denn erstmal fertig ist, wohl seine helle Freude.

16 thoughts on “Patchwork Quilt, sequel 1

  1. Wirklich hübsche Farben und schönes Muster.

    Nachdem ich in den letzten Tagen damit beschäftigt bin, die Garnny Squares für meinen Kissenbezug zu vernähen, möchte ich dir ans Herz legen, recht bald mit dem Vernähen zu beginnen, wenn deine Mutter die Decke noch rechtzeitig bekommen soll. Nervige, langweilige Arbeit und deshalb eine, die man am besten nach und nach erledigt, als am Ende alles auf einmal machen zu müssen.

    Like

    1. Ja, vor dieser Sache graut mir auch schon. Stand bei der Decke meiner Mutter ist, daß ich mit den Quadraten leicht im Rückstand bin, bei vielen schon fertigen Quadraten von den Heftausgaben fehlen noch diverse Stickereien (im Gegensatz zu dir mag ich Sticken nicht so wirklich), an sehr vielen Quadraten muß ich noch vernähen. Und wenn ich das alles erstmal geschafft habe, steht eben das Zusammennähen an. Ich glaube, wenn ich meiner Mutter das wirklich zu Weihnachten schenken werde, muß sie leider, leider auch noch deren gesamte Entstehungsgeschichte ertragen😉

      Like

      1. Ja, das Vernähen meinte ich in erster Linie auch und nicht das Zusammennähen. Beim Zusammennähen passiert ja wenigstens was und man kann sich an dem Anblick erfreuen, wenn mehr und mehr Quadrate langsam zu etwas großem werden. Vernähen hingegen ist irgendwie so eine statische Tätigkeit. Würe man die Fäden einfach abschneiden, würde zunächst ja nichts passieren, das Quadrat sich nicht auflösen (das passiert dann erst später und auch nicht so stark, als daß man nach 30 Minuten Benutzung nur noch Fäden in der hand halten würde; es werden eben unschöne Löcher). Dann sticht man ja auch jur in bereits gestricktes, es entsteht also nichts neues. Und obwohl man eine Stunde dran arbeitet, scheinen die verbleibenden Fäden noch immer unzählbar zu sein. Dieser statische Zustand macht das Vernähen wohl so nervig.

        Vielleicht solltest du davon täglich Bilder machen und diese in ein Fotoalbum kleben, daß du dann deinem Deckengeschenk beifügst, damit deine Mutter auch ganz sicher zu schätzen weiß, was du getan hast lol

        Like

          1. Aber du weißt sicher, daß wir Menschen (zumal Frauen) besser auf visuelle Reize reagieren, als auf verbale haha

            Like

      2. PS: Ich empfehle aus eigener Erfahrung beim Vernähen/Zusammennähen alle 66 Videos der Doku über britische Geschichte anzusehen. Das schützt ein wenig zumindest vor dem Aufschrei des Wahnsinns😉

        Like

        1. Das ist ein nett gemeinter Hinweis, aber ich kann nicht zeitgleich stricken / vernähen und was anschauen. Ich muß leider die ganze Zeit das Strickteil anschauen, sonst wird das nichts oder dauert einfach länger. Hörbücher sind für mich da besser geeignet oder inspirierende Musik, halt etwas, das ich hören kann, mich aber nicht ablenkt, weil ich wo hinschauen muß.

          Like

          1. Weil ich das weiß, empfehle ich ja gerade diese Doku und keine andere, denn sie lebt mehr vom gesprochenen Wort, denn den Bildern.

            Like

  2. Hallo und guten Tag….wow die Quatrate sehn ja toll aus….ist das gestrickt….wenn ja welches Muster ist das ….das würde ich auch gerne machen…..gibt es dazu eine Anleitung…..Würde mich sehr über Infos freuen. LG Martine aus Luxemburg

    Like

    1. Hallo und beste Grüße zurück nach Luxemburg! Da dieses Projekt schon ein paar Jahre alt ist, mußte ich erstmal nach dem Muster schauen – meine Antwort hat also ein wenig gedauert.

      Das Muster nennt sich Korbflechtmuster und wird nur aus rechten und linken Maschen gestrickt. Hier die Strickschrift dafür:

      1. R (re Seite): Re M bis zum Ende der R str.
      2. R: 5 M re, * 3 M li, 5 M re, ab * bis zum Ende der R wdh.
      3. R: 5 M li, * 3 M re, 5 M li, ab * bis zum Ende der R wdh.
      4. R: Wie die 2. R str.
      5. R: Re M bis zum Ende der R str.
      6. R: 1 M re, * 3 M li, 5 M re, ab * bis zu den letzten 4 M wdh, 3 M li, 1 M re.
      7. R: 1 M li, * 3 M re, 5 M li, ab * bis zu den letzten 4 M wdh, 3 M re, 1 M li.
      8. R: Wie die 6. R str.

      Diese acht Reihen bilden das Muster und werden laut Anleitung der Länge nach wiederholt.

      Als Wolle habe ich hier die Wolle “Batik” von Wolle Rödel verwendet, die aus 100% Micro Dralon besteht. Die gibt es zwar nicht mehr, aber die Rellana Batik ist sehr ähnlich, wenn es nicht sogar ein Nachfolger ist.

      Bei weiteren Fragen stehe ich selbstverständlich gerne zur Verfügung!

      Like

  3. Vielen lueben Dank für die Mühe, ich habe sogleich dad Muster abgespeichert…..danke für die Info….freut mich sehr..LG aus Luxemburg.😄

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s