I have tried to get my feelings about the current Irish team into the editing of this picture. I think it worked quite well when I have a look on it now.

Thanks to @gergilroy I can put here the link for the brutally honest analysis by Kenny Cunningham and Kevin Kilbane about the desastrous Ireland World Cup 2014 qualifier versus Germany yesterday. You can also read a summary about their main points and some good commentaries here.

There were strong words used not only by these two after Ireland seemed to surrender from the first goal they conceded against a German team that hadn’t too much to do to get this result.

You could almost smell that these Irish players strongly believed that they are not good enough. Just like Trapattoni repeats himself in every press conference: I don’t have this player available. I don’t have that player available. Because of that we are useless. We don’t have players who can play the ball so we have to avoid the midfield, need to play the long ball and somehow we are lucky enough to score a goal and just concede one.

And just like Kenny says here this is the real reason why the Irish players can’t compete: because their manager says so. Players always believe what the manager says and if it’s that rubbish talk the team plays rubbish.

It’s not always that easy. Certainly you have to have the players that actually can play the ball, who are strong at certain positions. But Trapattoni always has one plan in mind, one very simple, old-fashioned plan that may have worked in 1985 but not any more in 2012. Sometimes I’m really surprised that he doesn’t come back with the sweeper.

Then he is very single-minded. He doesn’t talk to the players. At half-time he almost says nothing when the most important thing is to cheer the lads on, use some words of confidence, change tactics etc. And when some players are frustrated and make that public they most certainly aren’t in the squad next time. Youth hasn’t got a chance although everyone could see yesterday that everything changed when young Robbie Brady came on late.

Trapattoni said after the game that the critics after the Kazakhstan game were wrong, that it was a very hard game and now he said that there were simply too many injuries to make Ireland a better opponent to Germany. So, current world rankings say that Ireland is on position 28 while Kazakhstan is on 147. Yes, this obviously suggests to me that it is a pretty hard game and that Kazakhstan were hard to beat.

On the other side for the Kazakhstan game Trapattoni had Robbie Keane, Kevin Doyle and Sean St Ledger available and two of them have made the two goals very late. For the Germany game these three were injured so Trapattoni opted for Seamus Coleman as right-back and Simon Cox as left winger again although everyone else knows that this isn’t his best position that he is best used as a striker. Alongside Shane Long in a 4-4-2 it would have been ideal with Robbie Brady on the right. Left winger is a bit difficult these days but I strongly think that Kevin Kilbane is still better on this position than Aiden McGeady who constantly runs towards the corner flag and doesn’t bring in decent crosses. And what Darren O’Dea is doing in that team is beyond my understanding. He was at fault for at least two goals and only plays perhaps because Ciaran Clark once said something critical. You’d imagine an experienced manager like Trapattoni would deal with characters but the older the more capricious he gets it seems to me.

So, it’s Trapattoni’s fault that he hasn’t got the players he can change in when some players from his prefered starting XI are injured. It’s the same now old players he played for four years in every game and he missed certain opportunities to bring in new, young players. Now with some of these old players retired it is obvious that Trapattoni isn’t the right man for this job. We need someone who respects the players we have, who knows what they are good at and who tells them so, someone who goes to the league matches to watch the Irish players, at least: someone who really cares and who brings back pride and confidence into this Irish team also and especially when we don’t have a chance.

6 thoughts on “Match analysis: Republic of Ireland 1-6 Germany (WC 2014 Qualification)

  1. Gut geschrieben. Emotional, aber nicht kopflos. Gefällt mir.

    Ich persönlich denke, Craps Tage sind gezählt. Selbst Delaney und die anderen Verantwortlichen der FAI können nicht mehr ignorieren, was da vor sich geht. Aber Cunningham mah recht haben: Mit großer wahrscheinlichkeit würde Trapattoni, Tardelli und dieser italienische Fitness-Coach nicht auf eine Abfindung verzichten. Und da die FAI nicht einmal genug Geld für die eigene Liga hat, ist kaum vorstellbar, wie sie das Geld auftreiben wollen. Momentan scheinbar auf Gedeih und Verderb an Trapattoni gebunden.

    Like

    1. Vielen Dank!

      Und ich denke auch, daß das das große Problem ist. Was seine Rentenversicherung angeht, ist Trapattoni leider ziemlich schlau, und er wird auch nicht einfach so selbstlos und ehrenhaft sein, ohne Abfindung zu gehen. Er weiß also ganz genau, daß Irland — wie du auch schreibst — auf Gedeih und Verderb an ihn gebunden sind. Und das wiederum ist Delaneys Schuld, der seinen Vertrag ja unbedingt vorzeitig verlängern mußte. Bleibt nur noch die Möglichkeit, daß es Trapattoni derart schwer gemacht wird, daß er von sich aus kündigt und man sich auf geringe Abfindung einigt. Das ist aber auch die einzige Möglichkeit, die ich sehe.

      Like

      1. Ich schätze auch, er würde nicht von allein gehen, weil er sich doch so oder so für das kleine Irland überragend hält. er war Trainer einiger großer Fußballvereine. Da wird er kaum das Gefühl haben, daß er Irland nicht gewachsen ist, sondern eher Irland seinen Ansprüchen nicht gewachsen ist. Cunnigham hatte ja die ein oder andere arrogante Äußerung von Trapattoni angedeutet. Wenn’s eben nicht läuft, dann MUSS das zwangsweise mit den Spielern zu tun haben und nicht mit ihm. und sollte es doch so weit kommen, daß dieses kleine Land meint, den großen Trapattoni nicht zu brauchen, dann wird er sich seinen verletzten Stolz finanziell ordentlich enlohnen lassen. Dabei geht es dann wahrscheinlich gar nicht um das Geld an sich, sondern darum die FAI für ihre Respektlosigkeit angemessen bluten zu lassen.

        Like

        1. Ich habe mir ja nun schon seit längerem keine Pressekonferenzen mit Crap mehr angetan, weil ich meine Zeit nutzbringender verbracht habe. Aber als ich gehört habe, welche Beispiele Cunningham da so zum besten gebracht hat, habe ich mich gefragt, weshalb es da nicht schon häufiger mal ein paar vereinzelte Aufschreie gab. Das ist doch mittlerweile nur noch beleidigend, aber Crap scheint das alles lustig zu finden, und wenn jemand mal Kritik übt, dann hat derjenige einfach keine Ahnung und Crap erwähnt all die tollen Pokale, die er bis vor 50 Jahren alle gewonnen hat. Ganz ehrlich: das ganze geht nun schon seit mindestens einem Jahr so. Zu einem Teil sind die Iren also auch selbst schuld, daß sie ihn wohl oder übel bis 2014 an der Backe haben werden.

          Like

          1. Ich habe jetzt heute mal reingelesen, was er da so zum Deutschland-Spiel von sich gegeben hat. Er meinte nur, er würde seinen Spieler nicht verbieten zu attackieren, hätte die Spieler angeblich auch gefragt, ob er das tun würde und keiner hätte etwas gesagt (was wohl bei Trap als Bestätigung seiner Angabe ankam). Angeblich habe es laut dem Independent auch ein Spielertreffen unter Ausschluss von Trainern gegeben. Was dort besprochen wurde und mit welchem Ausgang, weiß ich nicht. Kann auch nur ein gerücht sein. Aber eines ist mal sicher: Wenn O’Shea sich vor der Presse zu Trap bekennt, dann lügt er entweder oder spricht auf alle Fälle nicht für alle Spieler.

            Like

            1. So, so, er verbietet es seinen Spielern also nicht zu attackieren. Na, wenn er die Frage so gestellt hat, dann ist ja klar, daß keiner was dagegen gesagt hat. Immerhin gibt es dann doch ein paar Stürmer und offensive Mittelfeldspieler auf dem Platz. Allerdings sehe ich ihn jetzt noch wütend herumgestikulieren, sobald Kevin, wenn er Abwehr gespielt hat (was er unter Crap glaube ich immer hat) die Mittellinie überquert hat. Und Seamus Coleman ist ja ein ähnlicher Spielertyp, der bei Everton mittlerweile Mittelfeld spielt, weil er eben doch eher offensiv ausgerichtet ist. So jemanden ausgerechnet seinen ersten Startplatz gegen Deutschland zu geben, gegen die er aber wieder linke Abwehr spielen soll und definitiv nicht nach vorne gehen soll, ist einfach nur idiotisch und auch fahrlässig. Und wenn es so ein Spielertreffen gegeben haben sollte, dann hoffe ich, daß sie beschlossen haben, ab jetzt einfach so zu spielen, wie es jeder am besten kann und jedes Gebrüll von der Seitenlinie zu ignorieren.

              Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s