Belletristik oder nicht Belletristik: das ist hier die Frage

Nach einigen Monaten ohne Streß durch Studenten und den allgemeinen Unialltag habe ich mich seltsamerweise wieder danach zurückgesehnt. Man kann das wohl als Stockholmsyndrom diagnostizieren. Ein wenig verschoben angewandt zwar, indem das ursprünglich gemeinte positive Verhältnis von Geiseln zu ihren Geiselnehmern umgedeutet wird zum positiven Verhältnis von Hochschullehrern zu ihren Seminargruppen, doch grundsätzlich meint es dasselbe: Das, was mir zunächst stressig und überhaupt nicht positiv erschien, sieht im Rückblick als das paradiesische Ideal aus.

Read more

That was the week that was, part I // 27-04-2012

Freut euch: Es gibt wieder eine neue Kategorie, die es wohl nicht über die erste Folge hinaus schaffen wird, und dennoch: Ich habe Spaß an neuen Dingen, also wer weiß…

Read more

Bundespräsident Joachim Gauck hält seine erste Rede und ich bin auf dem Friedhof

Leider war ich heute nicht live vor Ort (also vor dem Fernseher), als Joachim Gauck als 11. deutscher Bundespräsident vereidigt wurde und seine erste Rede vor dem Bundestag gehalten hat. Doch zum Glück leben wir ja im Medienzeitalter (die Epoche nach der Postmoderne), so daß ich das Video beim YouTube-Auftritt von N24 finden konnte, während die amtseigene Homepage das Manuskript zur Verfügung gestellt hat.

Read more

Photoset: Panometer in Dresden

In letzter Zeit habe ich eine kleine Tournee durch die Gasometer Deutschlands unternommen, also die Gasometer, in denen man die Panoramen von Yadegar Asisi bewundern kann und das ist beinahe eine sächsische Exklusivität. Die zuvor teilweise stark heruntergekommenen und nicht mehr benutzten Gasbehälter in Leipzig und Dresden werden seit 2003 bzw. 2006 von Herrn Asisi betrieben und zeigen abwechselnd Überarbeitungen früherer oder ganz neu kreierte Panoramen.

Read more

Kapitulationseintrag

Ja, tatsächlich: ich kapituliere! Vor dem Bestreben, doch noch während meiner Zeit in Bochum eine gedruckte Ausgabe meiner NaNoWriMo-Novelle in Händen halten zu können. Zunächst hatte ich auf dem RUB-Campus zwei Copyshops besucht, von denen der erste keine A5-Bindungen herstellen konnte / wollte und der zweite nicht die Art von Bindung zur Verfügung hatte, die ich gerne wollte. Der hat mir allerdings die Adresse einer Druckerei genannt, zu der ich zwar eigentlich fahren wollte, es wegen des regnerischen Wetters dann aber doch habe sein lassen. Statt dessen bin ich noch in einen dritten Copyshop gegangen, der meine gewünschte Bindung auch nicht vorrätig hatte. Am selben Abend fand ich schließlich noch einen vierten Copyshop, der aus Gründen, die mir bereits entfallen sind, auch nicht infrage kam.

Read more

Der Geologe aus Kassel

Zuweilen, wenn einige Zufälle an einem Tag oder zu einem Ereignis zusammen kommen, möchte man gerne an Schicksal glauben. So auch ich gestern, als ich mit einem debilen Lächeln im Gesicht diesen Freitag, den 13. auf meinem heimischen Sofa noch einmal Revue passieren lassen habe.

Read more

NaNoWriMo 2011 is finally finished

Und genau aus diesem profanen Grunde schreibe ich auch diesen Eintrag, um mich an dieses Großereignis auch später noch erinnern zu können (spätestens im nächsten Jahr, wenn ich NaNoWriMo 2012 beendet haben werde). Zu finden ist der 25. Tag hier und alle Vorgängertage am besten über die Tags an der rechten Seite. Wer will, kann aber auch auf die schmucke PDF-Ausgabe warten, die es demnächst zu erwerben gibt. Wer sie gerne hätte, der meldet sich einfach über einen Kommentar.

Read more