Finally there is snow

Nachdem ich in Bochum immer nur von Schnee im Wetterbericht hören durfte, war es gestern endlich soweit: Ich konnte das kostbare Weiß endlich auch live sehen. Von meinem Bruder zu seiner Geburtstagsnachfeier eingeladen, machte ich mich am Nachmittag auf den Weg, besorgte noch schnell einen Star Trek-Roman und die Geldbörse des Todes im Haus des Buches, um schließlich zur Elbe zu laufen und dort ein paar Photographien zu machen. An folgendem Löwekopf bin ich zwar schon häufiger vorbeigekommen, doch diesmal schien er mir ob der Sonnenbestrahlung wert, im Bild festgehalten zu werden:

Read more

Advertisements

Timelapse: Planetarium Bochum

Ich weiß, daß es den ein oder anderen Besucher meines Blogs gibt, der / die sich fast täglich mein 365+1-Bilder-Projekt anschaut. Trotzdem will ich nicht, daß das heutige Bild irgendwie untergeht, zumal es auch ein weiterer Versuch ist, ein Zeitraffer-Gif zu erstellen. Noch immer habe ich kein Programm zum schnellen Erstellen eines Films, also mußte das erneut manuell geschehen: 61 Bilder (aller zehn Sekunden aufgenommen), verkleinert und mit etwas mehr Farbintensität versehen, dann in Corel PHOTO-PAINT 11 als Film zusammengefügt und als Gif gespeichert — und schon war Bild 025 / 365+1 (nach etwa einer Stunde) fertig:

Read more

Kapitulationseintrag

Ja, tatsächlich: ich kapituliere! Vor dem Bestreben, doch noch während meiner Zeit in Bochum eine gedruckte Ausgabe meiner NaNoWriMo-Novelle in Händen halten zu können. Zunächst hatte ich auf dem RUB-Campus zwei Copyshops besucht, von denen der erste keine A5-Bindungen herstellen konnte / wollte und der zweite nicht die Art von Bindung zur Verfügung hatte, die ich gerne wollte. Der hat mir allerdings die Adresse einer Druckerei genannt, zu der ich zwar eigentlich fahren wollte, es wegen des regnerischen Wetters dann aber doch habe sein lassen. Statt dessen bin ich noch in einen dritten Copyshop gegangen, der meine gewünschte Bindung auch nicht vorrätig hatte. Am selben Abend fand ich schließlich noch einen vierten Copyshop, der aus Gründen, die mir bereits entfallen sind, auch nicht infrage kam.

Read more

Dresden, 19. Februar 2011

Wieder haben sich Nazis in Dresden angesagt, diesmal noch mehr als vor einer Woche, jedoch auch mehr Gegendemonstranten, und so haben sich vor meiner Haustür bereits am Vormittag linke Gruppierungen versammelt, um gegen die rechten ihr Gesicht zu zeigen. Leider sind derartige zumeist spontane Demonstrationen weder angemeldet noch genehmigt, so daß die Polizei sowohl die Demonstrationen aufzulösen versucht, linke Gewalt unterbindet sowie bereits im Vorfeld versucht, linke Grüppchen zu einer und wenigen großen zusammenzuschließen, um sie am Nachmittag von den Rechten fernhalten zu können. Ein paar dieser Gruppen wurden wie gesagt vor meiner Haustür gesammelt und befinden sich zur Zeit in der Münchner Straße und am Nürnberger Platz:

Die wunderschöne RUB

Nachdem ich meine letzten Bilder mühsam über WordPress hochgeladen und damit wohl jeden Betrachter zur Weißglut gebracht habe, weil die Einträge dadurch so lang geworden sind, daß ein vernünftiges Betrachten im Grunde unmöglich wurde, probiere ich hiermit etwas anderes aus: eine Slideshow einiger Bilder, die ich am Campus der Ruhr-Universität Bochum aufgenommen habe:

Bochum :: Slideshow

Fußball und Surfing

Meine neuen Fußballschuhe haben ihre erste Bewährungsprobe überstanden. Notiz für mich: auch an den rechten Fuß einen Gelenkschoner ziehen.

Auch das mit der Zugverbindung ohne Umsteigen ist einfach klasse: Man sieht Menschen kommen und gehen, während man selbst sitzenbleiben kann, bis man am Ziel angekommen ist. Notiz für mich: besonders im Winter so wenig wie möglich umsteigen.

Und heute sitze ich nun schon wieder bis 18:00 Uhr im Büro, weil ich noch so einiges im Internet zu erledigen hatte. Eigentlich wollte ich 15:00 Uhr weg sein, muß jetzt aber noch Abendessen kaufen und werde entsprechend wohl erst gegen 19:00 Uhr “zu Hause” sein. Notiz an mich: morgen unbedingt einen Surf-Stick organisieren.

In diesem Sinne.

Intermezzo :: An der Wasserburg (26. November 2010)