Auf die Anfrage einer einzigen Person (ich hoffe, sie wird es zu schätzen wissen) hin werde ich hier einen kurzen Zwischenbericht über meine Patchworkdecke geben, die ich für meine Mutter zum Geburtstag versuche zusammenzustricken. Und weil dies nur für eine einzelne Person geschrieben ist, mache ich das auch in Deutsch.

Das Bild habe ich bereits in meinem #365projekt unter dem gestrigen Tag veröffentlicht, aber damit es nicht untergeht, gibt es die Photographie hier eben mit etwas Beschreibung noch einmal.

Angefangen hat alles damit, daß ich mein letztes Geburtstagsgeschenk für meine Mutter nicht rechtzeitig fertigbekommen hatte und es diesmal eben etwas sein sollte, das ich früh beginnen kann, nicht schwierig aber trotzdem persönlich und nützlich ist. Fast gleichzeitig mit meiner Idee eine Patchworkdecke zu stricken (ich glaube, ich kam darauf, weil Papierundfaden mit ihrem Strickkram angefangen hatte, ich zufällig an einem Wolleladen vorbeigekommen bin, für sie dort Wolle gekauft habe, sie dann aber doch behalten habe, weil sie mir irgendwie ans Herz gewachsen war, nun aber irgendwas daraus entstehen sollte) habe ich im Fernsehen Werbung für eine wöchtentliche Fortsetzungsreihe Stricken Leicht Gemacht gesehen, und mein Entschluß war gefaßt.

Da es allerdings zeitlich nicht genügt, pro Woche nur ein Quadrat zu stricken (es sollen insgesamt 90 Quadrate sein), benutze ich auch anderswo gekaufte Wolle und ein paar Ideen von den anderen Seiten des Magazins, um zusätzliche Quadrate zu stricken. So habe ich gestern das 25. Quadrat vollendet, habe alles einmal im 5×5-Quadrat ausgelegt und das Photo des Tages gemacht. Dabei erkennt man, daß die einzelnen Quadrate teilweise noch in Form gebracht werden müssen, außerdem sind die Fäden noch nicht vernäht, und das Zusammennähen an sich fehlt natürlich auch noch. Auf all das freue ich mich schon wie verrückt!

11 thoughts on “Patchworkdecke, Vol. 1: die ersten 25 Quadrate

  1. Aber sind wir nicht zwei, die deine Fortschritte schon lange sehen wollten? @zwitscherhexe und ich?

    Ich find’s herrlich. Sollte deine Mutter das anders sehen, dann grabsch ihr die Decke wieder aus den Händen und schick sie an mich😉

    Wie viele Tränen hast du nun eigentlich bitterlich verweint, als du die rosa Wolle verstrickt hast? Oder hast du es doch ohne Nervenzusammenbrüche und “WARUM?”-Schreie überstanden?

    Ein paar gelbe Quadrate fänd ich übrigens super (Vorschlag nur für den Fall, daß es eben doch soweit kommt und die Decke am Ende bei mir lander haha).

    Like

    1. Stimmt, Twitschi wollte auch was sehen — na, mal schauen, ob sie sich hierhin verirrt😉

      Und Tränen hatte ich bereits vergossen, als ich diese pinke Wolle in den entsprechenden Teilen des Magazins gesehen habe. Beide Quadrate entstammen nämlich den “normalen” Quadraten. Meine extra gekaufte pinke Wolle habe ich noch gar nicht angerührt, weil ich mich noch immer von diesen beiden Quadraten erholen muß😉

      Gelb soll angeblich auch dabei sein (wenn du mal einen Blick auf die fertige Decke unter dem Link im Artikel wirfst). Aber auch sonst fehlt da schon noch die ein oder andere Farbe. Grün z.B. würde es ohne meinen Extrakauf auch noch nicht geben!

      Like

      1. Ja, die grüne Wolle habe ich noch von einem der Wollkaufbilder in Erinnerung. Wohl auch die melierte (Socken-)Wolle dürfte ein Privatkauf sein, oder? Da hatte ich gedacht, daß du auch Gelb selbst kaufen würdest (und dabei weniger unter einem Schock zu leiden haben wirst als durch die von dir so verabscheuten rosa Wolle ;))

        Like

        1. Ja, genau, die Sockenwolle habe ich auch extra gekauft. Ansonsten stammt die meiste Wolle noch aus dem Laden in Bochum (Wolle Rödel), der auch einen Ableger in Dresden hat, den ich demnächst wohl mal aufsuchen werde. Besonders die Baby-Alpaka-Wolle ist so richtig kuschlig und weich (obere Reihe Mitte und zweitoberste Reihe, zweites von links) — die gibt es zwar nur in Naturtönen, aber für das Quietsch-Gelb kann ich ja eine andere Art nehmen😉

          Like

          1. Iiiii, quietschgelb mag ich nicht! Dunkle, ein wenig dreckige Gelbtöne sind eher meins. Kannst die Alpaka-Wolle ja färben. Findest bestimmt am Dienstag noch irgendwo in einem Geschäft Ostereifarbe😉

            Like

  2. Um es mal klar zu stellen, ich verirre mich grundsätzlich zu Blogs von Leuten die ich mag! *lieb schau*

    Sehr, sehr schick:) Ich liebe ja Patchworkdecken in allen Variationen.
    Und was sehen da meine trüben Augen? Sogar an Zöpfe hast du herangewagt! Toll:)
    Gelb könnte ganz gut kommen, aber ein gedämpftes Gelb, sonst passt es nicht zu den eher erdigen Tönen.
    Danke für die Präsentation!

    Like

    1. Muß ja nur auf die kleine Österreichflagge in meinem Dashboard achten, dann weiß ich, wann du mal wieder hier warst😉

      Und was die Farben angeht, so werden wohl in erster Linie noch so einige burgunderfarbene Quadrate dazukommen, weil ich von meiner Oma ein Riesenknäuel dieser Farbe bekommen habe. Und was das Gelb angeht, hatte ich ohnehin nicht vor, ein quietschgelbes da miteinzugliedern. Soweit reicht mein Farbverständnis dann doch noch😉

      Und auch die Zöpfe sind so ein Kapitel für sich: als kleines Kind habe ich mir mal mit der elektrischen Brotschneidemaschine in den rechten Zeigefinger geschnitten, wovon ich jetzt quer über der Fingerkuppe eine Narbe habe. Darüber befindet sich mittlerweile eine Hornhautstelle von den Zöpfen und den bescheuerten Bambusnadeln. Ergo: meine Zeigefingerkuppe sieht nun aus wie ein Zyklop LOL

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s